Feldberg - Bergpreis 1934

25 000 Zuschauer

250 cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Walfried Winkler Chemnitz DKW Eur.-Meist. 1934 u. 4X DMeist.
2. Hans Kahrmann Fulda DKW 3X Deut. Meister
3. Gert in der Elst Mönchengladbach Rudge  

Walfried Winkler _ Rechtes Foto mit Siegfried Wünsche - li.

Die Fahrer tragen ihre politische Einstellung offen zur Schau.

Auch das Folgende wäre heute undenkbar.
Das Rennen wurde eine Stunde unterbrochen, weil Hitler eine Radiorede hielt.
Die Ansprache ans Volk wurde über die Streckenlautsprecher übertragen.
Die beiden Aufnahmen sind nicht vom Feldbergrennen, sondern vom Sachsenring.
Archiv Rolf Eggersdorfer

Walfried Winkler

li. Siegfried Wuensche _re. Winkler

350 cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Ernst Loof Bad Godesberg Imperia 4X Deut. Meister
2. Bernhard Petruschke Berlin Rudge 1948 Ges.-D. Vizem./DKW 350cm³
2X DDR-Meister
3. H.P. Müller und
Otto Schanz ex aequo
Bielefeld
Hedersleben
Victoria
Imperia
Müller war 8X Deut. Meister

Bernhard Petruschke Bernhard Petruschke
Zweimal Bernhard Petruschke
Die Aufnahmen ist nicht vom Feldbergrennen, sondern vom Sachsenring 1938/39.
Archiv: motorrennsportarchiv.de

Wilhelm Herz
Wilhelm Herz
Der vielfache Weltrekordler startete
1934 in der 500cm³ Klasse auf NSU
Das Foto zeigt ihn auf DKW
in Hohenstein-Ernstthal
Archiv: Heinz Herz/Speyer

500 cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Bernhard Petruschke Berlin Rudge 1937 GP-Sieg in Belgien _1938 und
1939 Eur.-Vizemeister DKW/250cm³
2. Hugo Kohlus Bayreuth Rudge  
3. Ernst Loof Bad Godesberg Imperia 4X Deutscher Meister

Zweimal Kurt Mansfeld
Die Aufnahmen sind allerdings nicht vom Feldbergrennen,
sondern vom Sachsenring.
Archiv Rolf Eggersdorfer

Kurt Mansfeld

Kurt Mansfeld

1000 cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Kurt Mansfeld Breslau BMW 1934 Deut. Bergmeister
1948 Deut. Vizem. 350cm³ DKW
2. Walfried Winkler Chemnitz DKW 1X EM und 4X DM
3. Hans Winkler Untermenzing Rudge Verunglückte am 19.7.1936 in Schotten tödlich
Ernst Loof Otto Kohfink

Ernst Loof und Otto Kohfink sind hier solo zu sehen.

Die Aufnahmen sind auch nicht vom Feldbergrennen, sondern
von Hockenheim und dem Sachsenring. Archiv: motorrennsportarchiv.de

Seitenwagen bis 350 cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Ernst Loof Bad Godesberg Imperia 4X D. Str.-Meister und
4X D. Bergmeister
2. Otto Kohfink/Erwin Schumann Bietigheim Imperia 1933 D. Zementb.-Meister
1934 D. SW - Bergm.
3. Albert Schneider Düsseldorf Velocette D. Meister 1931 und 1932 Velocette/350cm³.
Verunglückte am 30.8.1936
beim Schauinsland-BR tödlich.

Seitenwagen bis 600 cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Karl Braun - Erwin Badsching Karlsruhe Horex 1X EM _ 3XDM
2. Toni Babl - Julius Beer Miesbach Douglas 1932 D. Bergm.
3. Hans Schumann - Hermann Böhm Nürnberg NSU 2X EM _ 3XDM

Hans Witzel links
Das Gespann Hans Kahrmann / Hans Witzel verunglückte schwer.
Hans Witzel, links im Bild, überlebte den Unfall leider nicht.
Das Foto besorgten Günther Dietrich und seine Nichte _Fuldaer Zeitung

Seitenwagen über 1000 cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Karl Braun - Erwin Badsching Karlsruhe Tornax Karl Braun verunglückte am
22.8.1937 in Schleiz tödlich
2. Conrad Dürr - Heiner Frey Ludwigsburg Standard/1000  
3. Joseph Möritz München Victoria 2X E. Bergm. 1X D. Bergm.

Joseph Moeritz

Links

Joseph Möritz 1931, in diesem Jahr

wurde er erstmals SW-Europa-Bergmeister.

unten

1928 in Garmisch-Partenkirchen bei einem Eisrennen.

Fotos von Elisabeth und Stavros Dimitriou
Joseph Möritz mit Rad

1934 / Motorrad-Straßenmeisterschaften / hier die Titelgewinner:

Walfried Winkler/Chemnitz/ DKW/250, Ernst Loof/Neindorf/Imperia/350,
Otto Ley/Nürnberg/DKW/500, Hans Soenius/Köln/NSU/1000,
Ernst Loof/Imperia/SW-350, Hans Schumann-Hermann Böhm/beide Nürnberg/SW-NSU/600,
Paul Weyres-Josef Allemand/Aachen/SW-Harley-Davidson/1000cm³.

1934 / Die Bergmeisterschaften gewannen:
Bis 250cm³: Walfried Winkler/DKW vor Hans Kahrmann/DKW und Arthur Geiss/DKW.
Bis 350cm³: Ernst Loof/Imperia vor Bernhard Petruschke/Rudge und Wolff/Velocette.
Bis 500cm³: Loof/Imperia vor Petruschke/Rudge und Bernd Rosemeyer/DKW.
Bis 1000cm³: Kurt Mansfeld/BMW vor Karl Bodmer/DKW und Bauhofer/DKW.
SW bis 350cm³: Otto Kohfink-Erwin Schumann/Imperia vor Loof/Imperia und Albert Schneider/Velocette.
SW bis 600cm³: Hans Kahrmann-Hans Witzel/Imperia vor Hans Schumann, Karl Braun, Hans Schneider/
Sarolea, Toni Babl, Albert Schneider/NSU, Josef Möritz/Victoria und Hans Dautl/Ardie-Rudge.
vor Hans Schumann-Hermann Böhm/NSU und Karl Braun/Badsching/Horex
SW bis 1000cm³: Toni Babl/Douglas vor Karl Braun-Erwin Badsching/Horex und Conrad Dürr/Standard.

Europameister wurden Walfried Winkler und Hans Schumann-Hermann Böhm.

Sportwagen bis 800cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Adolf Brudes Breslau MG 1951 u. 1952 WR mit Borgward
2. E.G. Burggaller Berlin Austin 27 Berg-Siege
3. Walter Bäumer Buende Austin  

Links Baeumer rechts Kohlrausch
Von links Walter Bäumer, von Egloffstein und Bobby Kohlrausch,
Es segnet NSU-Direktor von Falkenhayn.
Archiv Helmut Kasimirowicz

Sportwagen bis 1100cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Willi Briem Ludwigsburg Amilcar C6 1939 DM-Dritter SpW 2000cm³ BMW
2. Bobby R. Kohlrausch München MG K3 K3001 18 Motorrad-Siege
3. Josef Möritz München MG-Magnette 2X EM 1X DM am Berg

Sportwagen bis 1500cm³

Ernst Günther Burggaller
Ernst Guenther Burggaller
PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Ernst Guenther Burggaller Berlin Bugatti T51A 4842 24 Motorrad-Siege
2. Hans Simons Berlin Bugatti T37A  
3. Laszlo Hartmann Budapest Bugatti T37A verunglückte 1937 beim Eifelrennen tödlich

Die Veranstaltung wurde im Radio übertragen
Die Rennen wurden im Radio übertragen
Aus der Sammlung von Dr. Otmar Allendorf

Rennwagen bis 2000cm³

PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Rudolf Steinweg München Bugatti T35C Monoplace ca. 40 Berg-Siege
2. Rudolf Sauerwein Mainz Adler-Trumph  

Rennwagen über 2000cm³

Start an der Hohen Mark
Paul Pietsch im Alfa Romeo 8C/2300cm³ am Start an der Hohen Mark
Paul Pietsch 1934 Gesamtsieger, aber mit einem Alfa Romeo 8C-2300cm³
Paul Pietsch hier auf Maserati
PlatzFahrerHerkunftMaschineErfolge
1. Paul Pietsch Neustadt Alfa-Romeo 8C/2300cm³ Monza 1950 u. 51 DM Veritas 1500
2. Herbert Wimmer Kappelrodeck Bugatti T35B 4948  
3. Lazlo Hartmann Budapest Bugatti T51 51123 Doppelstarter

1934 wurde Hans Stuck Sen. (Auto Union) Deutscher Automobil-Bergmeister vor Paul Pietsch (Alfa Romeo) . Den dritten

Platz belegte Rudolf Caracciola (Merc.) vor Manfred von Brauchitsch (Merc.), Ernst-Günther Burggaller (Bugatti), Rudolf
Steinweg (Bugatti), Ernst von Delius (Alfa Romeo), Herbert Wimmer (Bugatti), Bobby Kohlrausch (MG), Willi Briem
(Amilcar) und Adolf Brudes (MG). Gewertet wurden das Kesselbergrennen, sowie Schauinsland- und Feldbergrennen.

Dieser Zeitungbericht
von 1934 kam von
Pal Negyesi/Ungarn
286 F. Emminger/Stuttgart/Salmson
288 M. Jilger/Ludwigsburg/Fiat
294 Eugen Stößer/München/BMW
- Sportwagenklasse bis 1100cm³

.

< zurück Feldbergrennen nächste Seite >
 
Anregungen, Kritik und Kommentare bitte an: Hansjoerg.Meister@Haus-B.de   Letzte Änderung dieser Seite: 02.03.2017